Bedeutenden Spieler des Klub

Ing. Ivan Hlinka

Ing. Ivan Hlinka
Ivan Hlinka

* 26. 1. 1950
+ 16. 8. 2004
Stürmer

Als Litvínov in den 70. Jahren des vergangenes Jahrhunderts in der Westeuropa spielte, wurde er auch so vorgestellt: „Hlinka und Litvínov“. Niemand anderer beeinflusste während seiner aktiven Karriere und nach ihr den Lauf des Klubs so, wie Ivan Hlinka.

Landeskind aus den nahen Dorf Louka u Litvínova hat Schlittschuhfahren auf den dortigen Coufal-Teich gelernt. Später siedelte er mit den Eltern nach Litvínov um und seine Sportkarriere hat sich auf den gerade fertig gebauten Winterstadion voll entwickelt. Es nahmen an ihr der František Voříšek und Professor Řezníček teil.

In der Liga debütierte er unter den Coach Plánička des 4. Dezember 1966, also in den kaum 17 Jahren. Auf seine Karriere passte wachsam der Funktionär, späterer Coach des Klubs und Vater des Ivan Hlinka Josef Hlinka auf. Schon in dem Alter von 21 Jahren wurde Ivan Kapitän der „A“ Mannschaft. Bald wurde er in die erste Auswahlmannschaft des Landes beruft. Er wurde der dreimalige Weltmeister (1972, 76 und 77).

In Litvínov ist er bis heute Träger vieler Klubrekords (siehe das Kapitel Merkwürdigkeiten). Als erster tschechoslowakischer Spieler schritt er mit Jiří Bubla ins Finale des Stanley Cup im Dress des Vancouvers in der NHL vor. Nach zwei Saisonen ging er auf zwei Jahre in den Zug in Schweiz. Ausnahmsweise Individualität, Leader und Arbeitstier mit der Fähigkeit die Mitspieler mitreißen und die Spiele entscheiden.

Unverwechselbare Gestalt, Stil des Schlittschuhlaufens, Leitung der Scheibe und Technik des Hockeyschlägers. Er konnte sich gut unterhalten und verdarb keinen Spaß.

Er war Persönlichkeit auch in dem Beruf als Coach, er konnte sich auf seine gute Intuition stützen. Er fing in Litvínov neben den Coach Dům im Jahre 1985 an.

Im Januar 1987 hat er die Fans durch die Rückkehr auf das Eis um den gequälten Team zu helfen gewonnen. Das Team hat sich durch seine Gegenwart auf dem Eis beruhigt. Er hat deutlich die Leistung der Mannschaft aufgehoben und sie ohne Probleme gerettet.

Schon im Jahre 1991 übernahm Ivan Hlinka das erste Mal die Repräsentation. Er hat sie bis zum Sieg auf den Olympiaspielen in Nagano (1988) gebracht. Er hatte keine Angst acht Spieler aus Litvínov zu nominieren. Als Coach gewann er auch den Titel des Weltmeisters (1999).

Zum Ligatitel hatte er im Jahre 1991 nahe, wann er seinen Litvínov bis ins Finale Play off gegen Jihlava gebracht hat.

Er war der Vorsitzende des Vorstandes, Generalmanager und Hauptcoach des Klubs, am besten geäußert: Chef des Klubs mit allen drum. Er wurde auch der erste Coach aus Europa, der den Klub der NHL (Pittsburg) als Hauptcoach die ganze Saison geführt hat.

Er ist Ehrenbürger der Stadt Litvínov (1998) und des Dorfes Louka u Litvínova.

Er starb tragisch beim Autounfall bei Karlovy Vary in der Zeit, wann er das tschechische Team auf den Weltpokal vorbereitete. Das Winterstadion in Litvínov trägt seit dem Jahre 2004 seinen Namen.


Saison        Klub         GP        G        A         TP
1959 - 66    Litvínov
1966 - 67    Litvínov      14        4        -          4
             Litvínov „B“ (2. liga)
1967 - 68    Litvínov      32       15       14         29
1968 - 69    Litvínov      36       21       17         38
1969 - 70    Litvínov      33       17       17         34
1970 - 71    Litvínov      36       20       20         40
1971 - 72    Litvínov      36       31       23         54
1972 - 73    Litvínov      36       24       11         35
1973 - 74    Litvínov      39       27       27         54
1974 - 75    Litvínov      44       36       43         79
1975 - 76    Litvínov      30       25       18         43
1976 - 77    Litvínov      42       39       23         62
1977 - 78    Litvínov      43       32       39         71
1978 - 79    Trenčín        8        2        4          6
             Litvínov      23       15       17         32
1979 - 80    Litvínov      33       14       16         30
1980 - 81    Litvínov      40       21       31         52
1981 - 82    Vanc.(NHL)    72       23       37         60
1982 - 83    Vancouver     65       19       44         63
1983 - 85    Zug (SUI – 2. liga)                          
1986 - 87    Litvínov      19        5       18         23
Stanley Cup (celkem)       16        3       10         13
Celkem                    697      393      429        822
    NHL                   153       45       91        136
    Litvínov              536      346      334        680

Reprezentoval – ČSSR 259 x, 133 gólů

Jiří Bubla

Jiří Bubla
Jiří Bubla

* 27. 1. 1950
Verteidiger

Auch diese Legende aus Litvínov entstand auf den Dorfteich, für den Wandel in den nahen Jiřetín. Jirka war zuerst Stürmer, erst im Nachwuchs hat in der Coach Thůma auf den Verteidiger umgestellt. Sie haben zusammen den Republiktitel gewonnen, die starke Generation mit Hlinka, Machulda, Ruml, Zelenka und anderen.

Dank der Offensivfähigkeiten, ausgezeichneten Schlittschuhlaufen, hervorragenden physischen Fonds und Sinn für Kombination tritt er bald wie in der Liga so in der Repräsentation vor. Dreimal hat er sich in ihr aus den Titel des Weltmeisters (1972, 76 und 77) gefreut. Die berühmte tschechoslowakische Aufstellung der 70. Jahre wäre ohne ihn nicht denkbar.

In Litvínov war er bestens silbern im Jahre 1978. Gerade er entschied das Duell um den zweiten Platz in der letzten Runde mit Sparta (3 : 1) vor den ausverkauften Stadion.

Sein „ice time“ in den Ligaspielen würde heute Rekorde bilden. Oft hat er so gewechselt, dass er sich nur am Bande ausatmete und ging wieder ins Spiel zurück….

Mit dem Hockeyzwilling Hlinka haben sie in den 70. Jahren den geliebten Klub in den höchsten Wettbewerb gehalten. Im Jahresgang 1977/78 schießten sie zusammen 53 Tore!

Die Karriere hat sich Bubla erfolgreich in der NHL im Klub Vancouver Canucks verlängert, in welchen dann später auch sein Sohn Jiří Šlégr gespielt hat. Er kam mit ihm ins Finale des Stanley Cups zusammen mit Ivan Hlinka als die ersten tschechoslowakischen Spieler. Nach den Abgang des Hlinka in Zug blieb er in der NHL und emigrierte, andere Chance NHL zu spielen war für ihn nicht mehr. Hinter dem Meer spielte er zusammen fünf Saisonen ab. In dem neuen Jahrtausend kam Jiří Bubla zurück nach Litvínov arbeiten und hat den Klub im Gebiet der Jugend geholfen und gleichzeitig arbeitete er als Pfadfinder der „A“ Mannschaft.

Im Jahre 2010 wurde er Sportmanager des Klubs.


Saison        Klub         GP        G        A         TP
1962 - 67    Litvínov
1967 - 68    Litvínov       3        0        0          0
1968 - 69    Litvínov      36        4        5          9
1969 - 71    Jihlava       65        3        9         12
1971 - 72    Litvínov      36        5        9         14
1972 - 73    Litvínov      36        4        9         13
1973 - 74    Litvínov      40       10       12         22
1974 - 75    Litvínov      30        5       20         25
1975 - 76    Litvínov      31       11       18         29
1976 - 77    Litvínov      40       10       28         38
1977 - 78    Litvínov      44       21       29         50
1978 - 79    Litvínov      39       13       24         37
1979 - 80    Sparta        14        1        6          7
             Litvínov      17        6       11         17
1980 - 81    Sparta        40        4       16         20
1981 - 82    Vanc.(NHL)    17        1        1          2
1982 - 83    Vancouver     72        2       28         30
1983 - 84    Vancouver     62        6       33         39
1984 - 85    Vancouver     56        2       15         17
1985 - 86    Vancouver     43        6       24         30
Stanley Cup (celkem)        6        0        0          0
             Celkem       733      114      297        411
             NHL          256       17      101        118
             Jihlava       65        3        9         12
             Sparta        54        5       22         27
             Litvínov     352       89      165        254

Reprezentoval – ČSSR 230x, 37 gólů

Miroslav Kluc

Miroslav Kluc
Miroslav Kluc

* 1. 12. 1922
Stürmer

Das Landeskind aus Nesuchyně bei Rakovník war in den 50. Jahren des vergangenen Jahrhunderts eine deutliche Stütze des Chomutov in den höchsten Wettbewerb und einer der besten Spieler bei uns. Er wurde viermal der beste Torschütze in der Liga! Er ragte so heraus, dass er sich aus den praktisch Provinzklub in die Repräsentation durchsetzte. Er war lange ungerecht zurückgesetzt, das erste Mal traf er an die Weltmeisterschaft in Wien (1953) ein, das war aber nicht sein Fehler. Danach spielte er noch auf den Olympiaspielen in Cortina d´ Ampezzo in Italien (1956). Für die ČSR waren sie erfolglos und damit hat sich seine Repräsentationskarriere beendet.

Der Stürmer von großer Figur, mit großer Kraft in den Händen und sehr harten Schuß kam nach Litvínov auf diese Zeit im fortgeschrittenen Sportalter von 36 Jahren. Im Chomutov wollten sie ihn nicht gleichzeitig trainieren und spielen lassen, im Litvínov aber ja und sie haben damit viel gewonnen. Gleich im ersten Jahre seiner Wirkung hat Miroslav Kluc das Team als spielender Coach in den höchsten Wettbewerb gebracht (1959). Er endete dann seine Karriere im Alter von 40. Jahren, noch immer als Stütze und an der Spitze des Ruhms.

Hervorragender Spieler war auch sein Bruder Josef, der auch repräsentierte.

Hlinka und Bubla waren die Hauptstützen des Klubs in den 70. Jahren, er war die Hauptstütze an der Wende der fünfziger und sechziger Jahre. Mit seinen physischen Voraussetzungen hätte er sich in günstigeren Zeiten sicher in die NHL durchgesetzt.

Nach Litvínov kommt er regelmäßig auf das Treffen mit den Mitspielern, auch nach der Achtzig ist er groß, ehrwürdig, charismatisch. Die Zeitzeugen und Mitspieler behaupten übereinstimmend: ohne Miroslav Kluc wäre die Liga in Litvínov nicht.


Saison        Klub         GP        G          A          TP
1938 - 48    Nesuchyně u Rakovníka
1948 - 58    Chomutov     100      147          ?           ?
1958 - 59    Litvínov       ?        ?          ?           ?
1959 - 60    Litvínov      22       23          7          30
1960 - 61    Litvínov      31       21          5          26
1961 - 62    Litvínov      20       16          5          21
1962 - 63    Litvínov      32       13          ?           ?
             Celkem       205      220         17         237
             Chomutov     100      147          ?           ?
             Litvínov     105       73         17          90

Reprezentoval - ČSR 14x, 8 gólů